Die Besten, die Sie kriegen können

Unsere Kunden und Use Cases

Hier erhalten Sie Einblick für welche Organisationen wir in der Vergangenheit unterschiedlichste Projekte durchführen durften. Vertrauen zu unseren Kunden schreiben wir groß.  Darum ersuchen wir um Verständnis, dass wir keine Details zu Kundenprojekten veröffentlichen.

Um Ihnen trotzdem Einblick in unsere Arbeit zu gewähren, finden Sie hier 4 klassische Use-Cases.

Zufriedene Kunden

Zufriedene
Kunden

Industrie Case Study 1

Aufgabenstellung

Ein produzierendes Unternehmen ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, die Projektleitung für die Erweiterung seiner Produktionskapazitäten zu übernehmen. Neugestaltung des Fertigungsablaufes, Spezifikation und Ausschreibung des Investitionsbedarfes, Koordination der Beschaffungsumfänge und Begleitung der Inbetriebnahme.

Lösungsansatz

Nach erfolgter Analysephase stellt sich heraus, dass die ursprünglich angedachte Investition nicht nötig ist. Die tatsächlichen Anlagenauslastungen waren bei weitem ausreichend, um das geplante Unternehmenswachstum für die kommenden Jahre darzustellen.

Investitionsprojekt on hold setzen.

Planung eines effizienten Fertigungsablaufes unter Berücksichtigung eines optimierten Materialflusses sowie ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze inkl. Einführung der 5S Methode.

Ergebnis

Das Investitionsprojekt konnte um 5 Jahre verschoben werden. Eine strukturierte Produktionsplanung wurde etabliert. Fertigungsabläufe und der interne Materialfluss wurden neu gestaltet. Interne Logistiktätigkeiten konnten um 50 % reduziert werden, Rüstzeiten sanken um 40%, Arbeitsplätze wurden ergonomisch umgestaltet und durch Einsatz der 5S Methodik konnte die Mitarbeiterproduktivität nahezu verdoppelt. Des weiteren wurde die Arbeitsplatzzufriedenheit verbessert und die Mitarbeiterfluktuation sank beträchtlich.

Die Gesamtprojektkosten lagen um 70% unter jenen des ursprünglichen Investitionsprojektes. Projektlaufzeit 7 Monate.

Industry Case Study 2

Aufgabenstellung

Begleitung des geschäftsführenden Gesellschafters in der Weiterentwicklung und strategischen Ausrichtung seines Unternehmens und Ablöse des „Managementbauchgefühl“ durch ein fundiertes Kennzahlensystem.

Lösungsansatz

Schaffung einer klaren Unternehmensstruktur. Entwicklung von eindeutigen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen. Standardisierung von Prozessabläufen. Definition von klaren und eindeutigen Kommunikationswegen. Kundenfokussierung, Schaffung eines Qualitätsverständnisses im Bereich der Wertschöpfungserbringung und Etablierung eines kompakten Kennzahlensystems.

Ergebnis

Durch den organisatorischen Umbau, welcher basierend auf einer agilen Vorgehensweise gestaltet wurde, wurden klare Verantwortungsgebiete geschaffen, Mitarbeiter wurden gemäß ihrer Eignung weiterentwickelt bzw. habe sich gegenseitig auf ihre neuen Aufgabenstellungen vorbereitet.

Sämtliche Kernprozesse wurden in Schwerpunktteams erarbeitet, dokumentiert und eingeführt. Relevante Prozesskennzahlen wurden definiert und dienen dem Prozessverantwortlichen wie auch der Geschäftsleitung als relevante Steuergrößen.

Der Fokus auf Kunden und die Kundenzufriedenheit wurde gestärkt. Ein Budgetierungsprozess wurde designed und eingeführt. Zielsysteme wurden etabliert und regelmäßig auf Erreichungsgrad hinterfragt. Projektdauer >1 Jahr.

Healthcare Case Study 1

Aufgabenstellung

Konzeption eines fachspezifischen, effizient gestalteten, prozessunterstützenden Dokumentationstools im medizinischen Bereich und Begleitung der Umsetzung.

Lösungsansatz

Der Konzeption ging eine detaillierte Analysephase der konkreten Anforderungen an das zukünftige System mit definierten Schlüsselpersonen von Medizinern voraus, um von Beginn an deren Prozesse und Dokumentationsnotwendigkeiten zu eruieren.

Basierend auf den inhaltlich, fachlichen und prozessorientierten Anforderungen wurde in Abstimmung mit den Umsetzungsmöglichkeiten innerhalb der definierten Technologie ein Realisierungskonzept erstellt.

Ergebnis

Durch die gemeinsam zwischen Endanwendern und IT erarbeiteten Anforderungen sowie Implementierung wurde eine prozessoptimierte Dokumentation, die sowohl den qualitativen Ansprüchen der Mediziner sowie deren engem Zeitkorsett gerecht wurde, umgesetzt und ist erfolgreich im Einsatz.

Healthcare Case Study 2

Aufgabenstellung

Ein Krankenhausträger ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, die Projektleitung für die Einführung einer elektronischen Fieberkurve und damit die Ablöse der Papierkrankengeschichte zu übernehmen.

Lösungsansatz

Da ein solches Projekt die alltäglichen und seit Jahrzehnten gelebten Prozesse im Krankenhausalltag massiv beeinflusst, wurde ein Planungsprojekt als Vorprojekt aufgesetzt.

Im Rahmen dieses Vorprojektes wurden die Bedingungen für die Einführung auf einer Klinik festgelegt – sowohl der geforderte Reifegrad hinsichtlich Organisation und IT-Prozesse in der jeweiligen Klinik wie auch die notwendigen Ressourcen als Schlüsselpersonen auf Klinikseite aus den verschiedensten Berufsgruppen.

Weiters wurden im Rahmen des Vorprojekts eine standardisierte Vorgehensweise zur Implementierung wie auch prozesstechnische Umsetzungsstandards vereinbart, welche den Rahmen für das Umsetzungsprojekt vorgeben.

Ergebnis

Durch einen intensiv zwischen Schlüsselpersonen aus Medizin, Pflege, Administration, Organisation und IT abgestimmten Projektrahmen sowie die gemeinsame Initialisierungs- und Pilotphase des Implementierungsprojektes, konnte ein für den Stationsalltag zentrales Steuerungs-, Dokumentations- und Informationselement digitalisiert und in die Klinikorganisation integriert werden.

Die im Zuge der Implementierung erreichte Standardisierung in den Bereichen der Dokumentationsprozesse sowie der Darstellung der Inhalte in der elektronischen Fieberkurve führen zu einer wesentlichen Steigerung der Transparenz und Nachvollziehbarkeit des Behandlungsprozesses.

„Dank der exzellenten Zusammenarbeit mit dem capa-Team und ihrer Expertise haben sich neue Chancen eröffnet“

Die Gesichter hinter capa

Integrität, soziale & fachliche Kompetenz, Umsetzungsstärke gepaart mit Lösungsorientierung sind das Fundament für die Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Wir haben langjährige berufliche Erfahrung in unterschiedlichsten Positionen in verschiedenen Branchen gesammelt. Von der Projektleitung bis hin zur Geschäftsführung, keine Hierarchiestufe ist uns fremd.

Reinhart
Adam

geschäftsführender
Gesellschafter

Alexandra
Plank-Adam

geschäftsführende
Gesellschafterin
Nachricht senden

Ihr Kontaktformular

    Direkter Kontakt

    Telefon

    +43 676 9389900

    E-Mail

    office@capa.at

    Adresse

    capa Unternehmensberatung GmbH
    Biberstraße 9/9, 1010 Wien